Informationen über Kolumbien
Startseite
Länderinformationen
» Argentinien
» Brasilien
» Bolivien
» Chile
» Ecuador
» Guyana
» Kolumbien
» Paraguay
» Peru
» Uruguay
» Venezuela
Siedlungsraum Amazonas
Zerstörung des Regenwaldes
Erneuerbare Energien
Abhängigkeit Europas vom Erdöl
Was tun?
Sonstiges

Wir über uns
Gästebuch
Impressum

Kolumbien

Die Landesflagge Kolumbiens
Staatsname:Republik Kolumbien
Staatsform:Präsidialrepublik
Hauptstadt:Bagota
Fläche:1 138 910 km2
Einwohner:41 009 000
Einwohner (Geschäzt für das Jahr 2015):52 641 000
Bevölkerungsdichte:36 pro km2
Lebenserwartung:70,9 Jahre
Kindersterblichkeit:23,2 pro 1000
Amtssprache:Spanisch
Analphabetisierung:8,7%
Religionen:Katholiken: 95%, Sonstige (Protestanten, Juden, weitere...): 5%
Bevölkerung:Mestizen: 58%, Europäer: 20%, Mulatten: 14%, Afrikaner: 4%, Indianisch-Afrikanische Mischlinge (Zambos): 3%, Indianer: 1%
Währung:1 Kolumbianischer Peso = 100 Centavos
Wirtschaft:Dienstleistung: 46%, Landwirtschaft: 30%, Industrie: 24%
BSP:6300 USD pro Einwohner
Klima:Tropisch an der Küste und in den Ebenen, Kühl bis kalt im Hochland
Höchste Erhebung:Pico Cristobál Colóu (5775m)

Die Landkarte Kolumbiens



Erdöl in Kolumbien
In Südamerikas viertgrößtem Land, Kolumbien, gibt es zahlreiche Rohstoffe, wie Erdöl und –gas, Kohle, Stahl, Erz, Nickel, Gold, Kupfer, Smaragde.
Es hat Erdölreserven von ca. 18 Milliarden Barrel und ist somit der drittgrößte Erdölproduzent in Lateinamerika. Die Erdölförderung ist von 1999-2002 erheblich zurückgegangen. Jedoch möchte Ecopetrol, dass bis 2010 wieder deutlich mehr Öl gefördert wird. Auch der interne Erdölverbrauch ist innerhalb eines Jahres deutlich gesunken. Der Erdölexport hat einen Vorteil für das Land, denn Kolumbien macht durch den Export jährlich einen Gewinn von etwa 2 Millionen Dollar. Als Grund für die sinkende Erdölförderung gelten die Gueriallaverbände, die die Ölindustrie schon länger angreifen.
Die größten Erdölfelder in Kolumbien sind „Cusiana Cupiagua“ mit 1,6 Billionen Barrel Erdöl und das „Cano Limón Feld“ mit 76.533 Barrel pro Tag (Stand Juni 2002). Ecopetrol ist für den Transport des Öls verantwortlich.

Dies sind die 5 Haupterdölleitungen:

1. Ocensa Leitung: 500 km lang, transportiert 615 Barrel am Tag von den Cusiana und Cupiagua Feldern
2. Cano Limón Leitung: 490 km lang
3. Alto Magdalena
4. Kolumbianische Ölleitungen
5. TransAndio, transportiert Schweröl nach Tumaco

Die Gesamtlänge der Ölleitungen beträgt 6 881 km und ihr Haupttreffpunkt ist Córdoba.

Autoren: Nadine Wiechers, Marisa Blum, Domenika Eschmann, Florian Weßling
Letztes Update war am 20.11.2005 | 137354 Abrufe